Schatzkammer der St.-Agatha-Kirche

St.-Agatha-Platz im Ortsteil Alverskirchen

Sie ist klein, fein und sehenswert – die Schatzkammer der Alverskirchener Pfarrkirche St. Agatha. In der Nordturmkapelle der Kirche ist nach zehnjähriger Vorarbeit im September 2012 ein kleines Schmuckstück eröffnet worden, das seinesgleichen sucht. Hier werden in Wechselausstellungen zu wichtigen Themen aus Kirche, Kunst und Kultur eindrucksvolle Exponate aus über 800 Jahren Alverskirchener Kirchengeschichte gezeigt.

Gegenüber dem Eingang präsentiert sich als ältestes und besonders kostbares Objekt textiler Ausstattung der Teil eines Hungertuches aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. In drei speziell klimatisierten und beleuchteten Vitrinen sind liturgische Gewänder, deren Herkunft bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht, ausgestellt. Zwei weitere Vitrinen zeigen Gefäße wie barocke, neugotische oder neoromanische Kelche. Aus den speziell beleuchteten Vitrinen strahlen aber auch messing-, silber- oder goldfarbene Exponate wie Sonnenmonstranz, Messkännchen, Ziborium, verschiedene Leuchter, Tellerpyxiden oder Ölgefäße hervor. Auch das älteste Kunstobjekt, ein romanisches Weihrauchfass, ist hier zu finden.

Weitere Informationen: Verkehrsverein Everswinkel e. V., Vitusstraße 8
02582 - 66 93 13 oder info@verkehrsverein-everswinkel.de
www.magnus-agatha.de/vereinegruppen/freunde-der-schatzkammer-st-agatha-alverskirchen.html